Vöcklabruck erneuter Staatsmeister!

Es war ein Kopf an Kopf Rennen, ein Spiel auf höchstem Niveau und Augenhöhe, jeder Ball zählte – und schlussendlich gelang es den Tigers aus Vöcklabruck ihren Titel zu verteidigen. Mit einem 4:2 in Sätzen holten sie den Staatsmeistertitel 2019!

Jean Andrioli, Pedro Andioli, Klaus Thaller, Julian Payrleitner und Michael Kreil bildeten die gewohnte Startformation von Freistadt. Vöcklabruck stellte seine Standard-Fünf Karli Mühllehner, Maximilian Huemer, Jakob Huemer, Elias Walchshofer und Manuel Helmberger.

Mit druckvollem Service beider Mannschaften, spektakuläre Abwehr- und Rückschlagszenarien begann das diesjährige Finalspiel. Das ganze Spiel über zog sich dieses hohe Niveau durch und wurde nur selten unterbrochen – es war ein Schlagabtausch schlechthin. Im ersten Satz waren beide Mannschaften leistungstechnisch gleich auf und Vöcklabruck konnte nur knapp gewinnen. Freistadt wechselte Youngster Gernot Teufer für Pedro Andrioli ein. Durch diese Bildveränderung und einer extrem starken Serviceleistung von Jean Andrioli gelang es den Freistädtern sich den zweiten Satz zu erkämpfen. Karli Mühllehner fackelte jedoch nicht lange herum und setzte einen Ball nach dem anderen. Doch nicht mit den Hausherren: Abermals kämpften sich die Freistädter zurück und holten Satz Nummer 4. Doch der Faden schien allmählich zu reißen und die starke Leistung von den Compact Herren fing an zu schwinden. Immer mehr Eigenfehler auf Seiten der Gastgeber machten die Titelverteidiger aus Vöcklabruck stärker und stärker. Es gelang den Freistädtern nicht mehr, die Tigers zu bändigen. Mit einem sensationellen 11:5 beendeten sie das Spiel und holten erneut den Hallenstaatsmeistertitel!

„Es war unglaublich, wie wir unseren Titel verteidigt haben. Freistadt war extrem gut, wir haben richtig gekämpft. Aber am Schluss haben wir dann doch über unser Durchhaltevermögen und unsere Ausdauer gewonnen. Es war echt hart heute, aber es hat sich definitiv gelohnt!“, freut sich Tigers-Kapitän Jakob Huemer über den Sieg.

__________________

ENDERGEBNISSE:

Union Tigers Vöcklabruck vs. Union Compact Freistadt 4:2

(11:9, 7:11, 11:9, 8:11, 11:6, 11:5)

__________________

Fotos: Erwin Pils & Franz Karger

Nußbach ist der neue Hallenstaatsmeister!

Die Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach kann den bis jetzt amtierenden Hallenstaatsmeister ASKÖ Laakirchen Papier besiegen und kürt sich somit zur besten Damen Mannschaft 2019!

Marlene Hieslmair, Ines Lugerbauer, Verena Hieslmair, Iris Mayr und Katharina Lackinger starten für Nußbach ins Finale. Laakirchen stellt mit Carina Steindl, Janine Brunner, Emma Dallinger, Anna Wohlfahrt und Eva Schausberger seine Starting Five.

Nußbach startet wie aus der Pistole geschossen in das allesentscheidende Spiel. Sichtlich gepusht vom gestrigen Sieg spielen sie selbstbewusst auf und können die Paper Girls von Anfang an in Schach halten. Laakirchen hat Schwierigkeiten in sein gewohntes Spiel, das durch die Klopfer von Carina Steindl normalerweise dominiert wird, zu finden. Die Nußbacherinnen nutzen jede ihrer Chancen und Hauptangreiferin Marlene Hieslmair gelingt es, einen Ball nach dem anderen zu setzen. Erst im vierten Satz tauen die Titelverteidigerinnen aus Laakirchen allmählich etwas auf. Die Einwechslung von Youngster Sabine Kranzl bringt frischen Wind in das Spiel der Papierstädterinnen und sie können diesen einen Satz für sich entscheiden. Doch nicht mit den Damen aus Nußbach – nach einer kurzen Pause sind sie wieder voll da und lassen nichts mehr anbrennen. Laakirchen schafft es nach wie vor nicht, sich auf die gefinkelt kurz gespielten Bälle einzustellen. So können sich die Nußbacherinnen einen Vorsprung von insgesamt acht Bällen erkämpfen und machen darauf den Sack auch sofort zu. Und somit steht es fest: Die Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach krönt sich zum neuen Hallenstaatsmeister!

„Sehr geil auf jeden Fall! Dadurch das Laakirchen ungeschlagen im Finale gestanden ist, hat glaube ich keiner gedacht, dass wir gewinnen“, freut sich Coach Marco Salzberger über den Erfolg. „Ich bin einfach nur wahnsinnig stolz auf die Mädels“.

_________________________

ENDERGBENISSE:

Union Haidlmair Schwingenschuh Nußbach vs. ASKÖ Laakirchen Papier 4:1

(11:7, 11:5, 11:8, 7:11, 11:2)

__________________________

Fotos: Erwin Pils & Franz Karger